Naturheilpraxen Verzeichnis

Ärzte, Heilpraktiker und Naturheilkunde Infos

Kategorie: Medizin

Die Homöopathie und die Wissenschaft

Die Liste der Kritiker reißt nicht ab, die Argumente bleiben die gleichen. Ein redaktionelles Team des Bayrischen Rundfunks wagt eine objektive Annäherung.

Avicenna der „Fürst der Ärzte“

Abū Alī al-Husayn ibn Abdullāh ibn Sīnā, latinisiert Avicenna (persisch ‏ابو علی سینا‎ – Abū ʿAlī Sīnā; arabisch ‏ابن سينا‎ – ibn Sīnā; * 980 in Afschana; † Juni 1037 in Hamadan) war ein persischer Arzt, Physiker, Philosoph, Jurist, Mathematiker, Astronom und Alchemist. Er zählte zu den berühmtesten Persönlichkeiten seiner Zeit. Einige
seiner philosophischen Ausarbeitungen wurden von späteren Mystikern des Sufismus
rezipiert.

Der Qanun at-Tibb (Kanon der Medizin) ist das bei weitem berühmteste von
Ibn Sinas Werken. Er vereint griechische, römische und persische medizinische
Traditionen. Das Werk ist mehrfach unterteilt. Die Hauptunterteilung sind die
fünf Bücher:

Allgemeine Prinzipien (Theorie der Medizin)
Alphabetische Auflistung von Medikamenten (Arzneimittel und ihre Wirkungsweise)
Krankheiten, die nur spezielle Organe betreffen (Pathologie und Therapie)
Krankheiten, die sich im ganzen Körper ausbreiten (Chirurgie und Allgemeinkrankheiten)
Produktion von Heilmitteln (Antidotarium)

Hier der 1. Teil über den „Fürst der Ärzte“ Avicenna:

Die Geschmackssinne des Menschen


Von Jens Kramer, Heilpraktiker
www.naturheilpraxis-kiel.de
Dies wäre sicher eine gute Frage bei „Wer wird Millionär“:
Wieviele Geschmackssinne hat der Mensch ?
Vor einigen Jahren noch ging man davon aus, das sich die
Gustatorische Wahrnehmung auf die Sinne:
1. süß, ausgelöst durch Kohlenhydrate oder Süßstoffe
2. salzig, ausgelöst durch mineralische Verbindungen, wie Speisesalz
3. sauer, ausgelöst durch niedrige pH-Werte, wie Säuren
4. bitter ausgelöst durch Bitterstoffe beschränkt.

Bereits im Jahr 1908 beschrieb der japanische Forscher Kikunae

Ikeda erstmals die Geschmacksqualität „Umami“ und bedeutet

„fleischig und herzhaft“. Umami wird durch Glutaminsäure

empfunden. Besonders viel Glutamat ist zum Beispiel in reifen

Tomaten, Fleisch und Käse und in der Muttermilch. Deshalb ist auch

Pizza so beliebt, denn Tomaten und Käse enthalten viel natürliches

Glutamat.

Ende 2005 entdeckte ein Team aus französischen und

US-amerikanischen Wissenschaftlern einen weiteren Geschmackssensor

für Fett. Das Glycoprotein CD36 befindet sich auf der Zunge in

unmittelbarer Nähe der Geschmacksknospen.

Was wurde eigentlich aus der Schweinegrippe?

Im Jahr 2009 verging kaum ein Tag, indem man nicht auf die
Risiken der anstehenden Grippe-Pandemie aufmerksam gemacht wurde.
Sogenannte Fachleute erklärten in der Presse wie wichtig es sei sich
impfen zu lassen. Vergleiche zur Spanischen Grippe wurden herangezogen.
Eine Panikmache ohne gleichen sorgte dafür, das immens viel Geld vom Staat
und der EU ausgegeben wurde, nachdem die WHO den Begriff der Pandemie neu
definiert hat. Ein interessanter Bericht lief beim Schweizer Fernsehen und
findet sich jetzt auf Youtube

Jens Kramer
www.naturheilpraxis-kiel.de

Anpassung und Design: webwerbewelt.com
Impressum: Betreiber dieser Webseite ist www.webwerbewelt.com, Jens Kramer, Schoenbergerstr. 30, 24148 Kiel, tel.: 0431-24783290
Alle Rechte an Logos, Fotos und Texten liegen bei Jens Kramer 2000 - 2010. Es sei denn die Autoren sind namentlich benannt.
Disclaimer: Ich distanziere mich hiermit ausdruecklich von allen Inhalten saemtlicher Seiten, die mit www.naturheilpraxen.com verbunden sind. (gemaess Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12.05.1998: "Haftung fr Links")