Naturheilpraxen Verzeichnis

Ärzte, Heilpraktiker und Naturheilkunde Infos

Kategorie: Therapien im Fokus

Die Herzintelligenz entdecken


Herzintelligenz von:
Anghelika Ueberdick www.naturheilpraxis-a-ueberdick.de
Durch eine besondere Messung der Herzratenvariabilität (HRV) kann in 3 Minuten anzeigt werden, wie aktiv die Herzintelligenz gerade ist. Durch ein Sofortprogramm in 5 Schritten kann sich die Herzintelligenz erhöhen. Denn eine harmonische Herzfrequenz bestimmt die Gesundheit!

Ein harmonischer Herzschlag hat Einfluss auf das vegetative Nervensystem und somit auf die Lebenskraft und kann diese aktivieren. Folge: „Die Gesundheit“ kann sich dadurch stabilisieren und somit für ein harmonisches soziales MITEINANDER LEBEN beitragen. Denn die Harmonie der Herzratenvariabilität gibt an, wie anpassungsfähig das vegetative Nervensystem reagiert. D.h., wie in einer Stresssituation reagiert wird, aggressiv oder ausgleichend.

Das Herz besitzt ein eigenes und vom Gehirn unabhängiges Nervensystem. Dieses kommuniziert mit dem Gehirn, insbesondere mit dem limbischen System und der Großhirnrinde. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Emotionen und bestimmten Herzrhythmen gibt. Emotionen wie Wut, Traurigkeit, niederes Selbstwertgefühl, Frustration, Ärger usw. führen zu inkohärenten (disharmonischen) Frequenzmustern. Emotionen von Freude, Liebe, innerem Frieden, Vertrauen und Sicherheit erzeugen Frequenzmuster im Herzen, die ein hohes Maß an Kohärenz, also Ordnung, aufweisen.
Mithilfe der HRV – Messung gelingt es heute leicht, das Maß der Ordnung im Herzrhythmus zu messen und durch eine 5-Schritte-Methode zu erhöhen.

Die aus den USA kommenden Denkansätze stützen sich darauf, dass das Herz in seiner Entwicklung von der befruchteten Eizelle bis zum reifen Organismus vor dem Gehirn gebildet wird. Außerdem ist es mit einer Leistung von 2,4 Watt die stärkste elektromagnetische Kraftquelle im Organismus. Das erzeugte Reizfeld lässt sich in allen (!!!) menschlichen Zellen nachweisen, was Mediziner wie selbstverständlich nutzen, wenn sie „Herzströme“ (EKG) messen. Das vom Herz erzeugte elektromagnetische Feld (= zweite Ebene) wird auch von anderen Menschen wahrgenommen, was entsprechende Hirnstrommessungen (EEG) belegen. Manche Menschen können die von anderen Personen ausgehenden elektromagnetischen Signale auch bewusst wahrnehmen, was sich in sprachlichen Floskeln widerspiegelt wie: „es liegt Spannung im Raum“. Innerhalb eines Organismus sind die elektromagnetischen Wellen des Herzens stärker als die des Gehirns. Vieles spricht dafür, dass Missempfinden und Symptome auftreten, wenn die unterschiedlichen im Körper erzeugten Schwingungen (Herz, Gehirn, Atmung) nicht im Einklang sind. Umgekehrt treten bei Gleichklang Wohlbefinden, „Flow“ = Gefühl des Fließens, Kreativität und viele andere günstige Zustände auf. Eine solche Situation beschreibt man auch als „Kohärenz“ (Stimmigkeit, Ordnung).
Die HRV ist der natürliche Aufstieg und Fall der Pulsfrequenz, Antwort auf Atmung, Blutdruck, Hormone, Stress und Gefühle. Bei gesunden Menschen erhöht sich der Puls bei der Einatmung, während er sich bei der Ausatmung verringert. Je größer die Pulsveränderlichkeit, desto gesünder das Herz- und Nervensystem. Die HRV spiegelt die allgemeine und gesamte psycho-physiologische Gesundheit wieder. Ein robustes HRV zeichnet ein Gleichgewicht zwischen dem sympathischen (Kampf oder Flucht) und dem parasympathischen (Entspannung) Nervensystem auf. Durch zu viel Stress ist der Sympathikusnerv zu aktiv. Die Folge: zu viele Stresshormone wie Adrenalin und Kortisol werden frei und der Mensch ist gestresst, übernervös, gereizt, etc. Der Alltag stresst immer mehr, kann nicht mehr so gut bewältigt werden und es können Ängste auftreten.
Ist der Parasympathikusnerv aktiver, werden vermehrt die Glückshormone wie Serotonin und Endorphine frei. Der Mensch ist hier in Harmonie und meistert die Alltagssituationen besser. Es gibt überzeugende Beweise für die Kommunikation zwischen Nerven- und Immunsystem. In der Tat bildet die Interaktion zwischen dem Nerven- und Immunsystem die physiologische Grundlage der psychosomatischen Medizin.
Das Üben einer spezifischen Atmungstechnik, der 5-Schritte-Methode, vermag das „Autonome Nervensystem“ wieder so ins Gleichgewicht zu bringen, dass sich Harmonie körperlich, seelisch wie geistig einstellt und der Mensch in völliger Gesundheit ist. ER LEBT mit seinem sozialen Umfeld in Harmonie und trägt somit zu einer friedlichen, harmonischen Welt bei. Um diese Harmonie auszustrahlen ist nicht der uns bekannte Intelligenzquotient so wichtig. Viel mehr zählt die Aktivität des Emotionalquotienten, der unseren Kopf und unser Herz in Einklang schwingen lässt. Ist der Emotionalquotient aktiver als der Intelligenzquotient, dann ist die Herzintelligenz aktiviert.

Die Herzratenvariabilität ist heute in der Schulmedizin eine anerkannte Maßeinheit für die mental-körperliche Gesundheit; und auch für unsere Fähigkeit Stress regulieren zu können. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) kennt und nutzt die HRV schon mehr als 2.000 Jahre. Seitdem ist der Zusammenhang von Herz, Gehirn und Atmung bekannt. Eine bewusste Atmung ist der Schlüssel für effiziente Stressbewältigung. Die Techniken bauen auf Achtsamkeits- und Atemtechniken der alten asiatischen Philosophien auf und schulen die Fähigkeit mit der Aufmerksamkeit voll im Hier und Jetzt, voll in der Gegenwart, zu sein. Dies löst negative Gedanken und Gefühle auf, und fördert das psychische und körperliche Wohlbefinden auf einem sehr wirksamen Weg. Man kann also durch gezieltes Atmen erreichen, dass Atmung und Herzschlag den Zustand der Kohärenz erreichen – das wirksamste Mittel gegen Streß.
Durch den Einsatz spezieller Biofeedback-Geräte braucht man keinen “Meditationsmeister” mehr, der während der Übung kontrolliert. Das Biofeedback gibt ständig Informationen darüber, ob die Übung richtig durchgeführt wird oder nicht.
Wissenschaftliche Untersuchungen weisen die positiven Ergebnisse der Herzkohärenz-Techniken nach und wurden international in medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht. Dr. Bruce Lipton, Biologe der Stanford Universität/Kalifornien, fand als Ergebnis seiner Recherchen heraus, dass über 95 % aller Krankheiten aufgrund von Stresserzeugung im körpereigenen autonomen Nervensystem verursacht werden.
© Copyright by Anghelika Ueberdick, Witten, 2008

Die Sankaran-Methode, oder systematische Homöopathie


Rajan Sankaran
Artikel von Jens Kramer
www.naturheilpraxis-kiel.de
Einer der interessantesten Homöopathen unserer Zeit ist sicherlich der indische Homöopath Dr. Rajan Sankaran.
Als Autor zahlreicher Bücher in denen er seine Arbeit dokumentiert findet man Anleitungen es Ihm gleich zu tun – Buchtip: “Die Empfindung in der Homöopathie” (bei Amazon klick) .
Mittlerweile gibt es weltweit eine zunehmende Gruppe von Homöopathen welche erfolgreich nach seiner Methode arbeiten (siehe Therapeutensuche Sankaran-Methode oben).
Die neue Methode in der klassischen Homöopathie wird auch Bombay-Methode oder auch systematische Homöopathie genannt.
Als Ziel seiner Anamnese-Technik könnte man anführen, den Clienten selbst dazu zu bringen zu sagen welches Arzneimittel er braucht. Dadurch erschließt sich als potentielles Arzneimittel praktisch alles was das Universum zu bieten hat.

Dr. Rajan Sankaran wurde am 24.05.1960 als Sohn des bekannten indischen Homöopathen Dr. P. Sankaran in Bombay dem heutigen Mumbay geboren.
Schon als Kind wurde er des Nachts von seinem Vater geweckt und nach Rubriken im Repertorium befragt.
Dieses Wissen ermöglichte ihm sicherlich auch, sich später mehr der Forschung zu widmen und neue Wege einzuschlagen denn er konnte auf seinen Grundwissen aufbauen. Als er sein Medizin-Studium mit der Goldmedallie und Dr.-Titel am Homoeopathic Medical College 1981 beendete
war es nur logisch eine homöopathische Praxis zu gründen, in der er bis heute auch
tätig ist. Auf seinen internationalen Vorträgen werden zur Erläuterung seiner Methode immer wieder Fälle aus seiner Praxis herangezogen. Akribisch werden nicht nur die Antworten sondern auch die Fragen seiner Anamnese festgehalten.
Prägend für seine Arbeit ist sicherlich auch die Arzneimittellehre von Phatak,
der schon als Lehrer seines Vaters eine große Rolle spielte und die Zusammenarbeit mit Jan Scholten. Elemente/Minerale – Periodensystem.
Auch wenn er selbst als Wahlspruch für seine Anamnese : “Be lazy and stupid”
von sich gibt, ist damit nur gemeint man solle Fragen, Fragen, Fragen aber nicht interpretieren. Nicht sein Wissen um Arzneimittelbilder einsetzen sondern ohne
Vorbehalte ohne Vorurteile alles notieren was der Client von sich gibt. Eingeteilt werden die Arzneimittel in “Königreiche” (Pflanzen, Tiere, Minerale und Elemente). Er hat 10 sogenannte Miasmen hervorgebracht welche die Energie bzw. den
Aufwand anzeigen die der Patient aufbringt um mit seiner Krankheit umzugehen.
In der Anamnese erschliessen sich dem Homöopathen sogenannte “Ebenen” welche unter
anderem auch Aufschluß über die benötigte Potenz liefert. Im Terminkalender finden Sie
interessante Seminare zur Sankaran-Methode.

Heilung an Körper, Geist und Seele, Hildegard von Bingen


Die Heilkunde der Hildegard von Bingen. Artikel von Heilpraktikerin Daniela Dumann, Berlin. www.danieladumann.de
Hildegard von Bingen wurde 1098 geboren und erhielt mit 42 Jahren von einer inneren, göttlichen Stimme den Befehl, das niederzuschreiben und öffentlich zu machen, was ihr kundgetan wird. Sie schreibt über die Elemente, über Mineralien, über Pflanzen und Tiere und über “die Ursachen und die Behandlung der Krankheiten” – ein Buch, das auch heute noch die Grundlage der Hildegard-Heilkunde darstellt.
Über Jahrhunderte verschollen wurden die Originaltexte erst im 20. Jahrhundert wiedergefunden. Die Rezepturen sind inzwischen auch bei schweren und chronischen Erkrankungen erprobt. Wie Ayurveda und Traditionelle Chinesische Medizin ist die Hildegard-Heilkunde eine den ganzen Menschen betrachtende und umfassende Heilkunde, die neben dem Körper auch Geist und Seele im Blick hat. Dabei ist die Hildegard-Heilkunde in unserem Kulturkreis beheimatet und bringt unsere abendländisch, christliche Tradition zum Klingen.

Ernährungslehre
80 % aller Erkrankungen in unseren Breiten sind heute ernährungsbedingt. Die Ernährung nach Hildegard von Bingen ist in erster Linie ausgerichtet auf Getreide, Obst und Gemüse. Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte, auf deren Konto die so genannten Zivilisations
erkrankungen weitgehend zurückzuführen sind, bilden eher eine Ausnahme und werden vor allem zu bestimmten Heilzwecken eingesetzt. Demgegenüber spielen eine Reihe von Gewürzen eine wesentliche Rolle. Bertram, die römische Kamille, hilft dem Körper, alles für ihn Notwendige aus der Nahrung zu ziehen und reinigt den Darm. Galgant, eine dem Ingwer verwandte Wurzel, hilft bei Herzschmerzen, Engegefühl der Brust und hat, in der Küche verwendet, vitalisierende und belebende Wirkung. Quendel, eine dem Thymian verwandte Pflanze, reinigt die Haut und soll bei Neurodermitis, Schuppenflechte und allen anderen Hauterkrankungen möglichst häufig verwandt werden.

Hildegard von Bingen hat die Lebensmittel nach ihrer Subtilität eingeordnet, d.h. nach dem Heilwert für die menschliche Ernährung. Es werden weder Mengen noch Kalorien gezählt. Neben den 100 % heilwirkenden Lebensmitteln wie Dinkel und Fenchel gibt es auch “Küchengifte” wie Lauch und Pflaume, von deren Verzehr sie wegen der “Schwarzgalle” fördernden Wirkung abrät. Rheuma- oder Gichtkranke können die positive Wirkung einer Weglassdiät beim Lauch ohne großes Risiko überprüfen und werden weniger Beschwerden bei sich feststellen. “Eure Lebensmittel sollen eure Heilmittel sein” – mit der Hildegard- Ernährung ist es möglich, diesen Leitsatz umzusetzen. Diese Ernährung wirkt sowohl leistungssteigernd und gesundheitsstabilisierend als auch vorbeugend und nicht zuletzt heilend.

Kräuterheilkunde
35 Herzmittel, über 100 Rheumamittel, über 300 Hautmittel und über 100 Magen-Darm-Mittel kennt die Hildegard-Heilkunde. Dabei unterscheidet sie in ihren Texten zwischen Mitteln, die heilen und solchen, die das Leiden nur lindern können. Eine Fülle von Heilmitteln sind aus dem Bereich der Kräuterheilkunde.
Viele davon kann auch der Laie mit etwas Geschick im Kräutersammeln selbst herstellen, wie zum Beispiel den Wermuttrank. Hildegard nennt ihn den ”Meister gegen alle Erschöpfungen”. Aus Wermutsaft, Wein und Honig im Frühjahr gekocht hilft er nicht nur die grippebedingte Erschöpfung schnell zu überwinden, sondern er dient auch als Prophylaxe gegen Arteriosklerose und als Kur über die Sommermonate angewandt gegen die häufig anzutreffende Erkältungsneigung, gegen Bronchitis und grippale Infekte.

Steinheilkunde
Sehr subtil und fein wirken die Heilsteine der Hildegard von Bingen. Bei Hildegard kommen eher seltene Edelsteine bzw. Halbedelsteine vor. Klassiker wie Rosenquarz, Türkis oder Granat wird man bei Hildegard vergeblich suchen. Neben ganz klar körperlichen Zuordnungen, wie die Verwendung des Jaspis bei Ischiasbeschwerden, kommen gerade bei der Edelsteinheilkunde einige Indikationen vor, die mehr im psychischen und geistigen Bereich, also “im Bereich der Luftgeister” liegen.
So soll der Chrysopras nicht nur bei Rheuma sondern auch bei Besessenheit helfen. Der Amethyst findet Verwendung bei Erkrankungen der Haut, aber auch bei Traurigkeit. Nach Hildegard kann man den Amethyst auch als Schutzstein gegen Schlangen und Nattern anwenden. Und zwar sowohl im realen als auch im übertragenen Sinn als Schutz gegen wenig wohlmeinende Mitmenschen.

Nach Hildegard ist der Mensch von Natur aus gesund. Krank wird er erst dann, wenn er aus dem Einklang mit Gott und der Natur fällt. Nicht nur der Körper braucht Unterstützung, um wieder gesund zu werden, auch Geist und Seele wollen unterstützt werden. Ein Weg zur Rückbesinnung auf das Wesentliche können Entgiftung und Reinigung durch Aderlass und Heilfasten sein. Ein anderer die Beschäftigung mit wenig geliebten Eigenschaften oder ganz offensichtlichen Untugenden. In der Hildegard-Therapie wird die Rückbesinnung durch Meditationen, Affirmationen und durch die Arbeit mit speziellen Symbolen unterstützt. Mit Elementen aus allen vier Bereichen wird für den Einzelnen ein individuelles, für das Beschwerdebild passendes Therapiekonzept erarbeitet.

Daniela Dumann
Heilpraktikerin
Nithackstraße 24
10585 Berlin
030/36430358
www.danieladumann.de
praxis@danieladumann.de

Die Bowen-Therapie


Bowen-Therapie
Artikel von Anneliese Geiss
www.naturheilpraxis-peiting.de
Die Bowen-Therapie ist in Europa eine neue Therapieart und kommt ursprünglich aus Australien.
Tom Bowen war der Begründer dieser Therapie, lebte in Geelong nahe Melbourne und betrieb dort 32 Jahre lang eine Klinik. 1982 starb er im Alter von 66 Jahren.
Aufgrund seiner außerordentlichen Heilerfolge zog er unaufhaltsam Heilungssuchende an. Dabei ergab es sich, dass einige Helfer bei seiner Arbeit zusehen und ihm helfen konnten. Viele von ihnen führten seine Arbeit fort und verbreiteten seine Heilmethode auf der ganzen Welt.
1973 wurde eine Regierungskommission zur Erfassung der Qualifikationen und zur Bewertung des Ausbildungsniveaus nichtärztlicher Osteopathie-, Chiropraktik- und Naturheilkunde – Praxen im Staat Victoria eingesetzt.

Diese Untersuchung, „Webb Report“ stellte fest, dass Tom Bowen ca. 13.000 Patienten im Jahr behandelte und somit eine der geschäftigsten Praxen in Victoria war.
Wie diese Heilmethoden „Bowen Moves“ genannt, wirken, ist bis heute noch nicht vollständig bekannt. An der Wirkweise wird ständig geforscht. Sicher ist jedoch, dass die Moves Energieimpulse geben, die den Heilprozess in Gang setzen.
Ein Move ist eine sanfte Bewegung über eine Muskelfaszie oder über Bindegewebe hinweg. Sie führen zu einer Entspannung der Muskulatur und senken dadurch den Druck auf die Nerven. Es wird die Selbstheilung des Körpers angeregt. Er vollführt die notwendigen Änderungen und führt somit zur Besserung des Wohlbefindens und Gesundung.
Angewendet werden Bowen Moves bei Muskelschmerzen und Wirbelsäulenproblemen, Verspannungen, eigentlich alles was mit der Skelettstruktur zu tun hat, bis hin zu viszeralen Beschwerden.
Bowen Therapie ist möglich bei allen neuen sowie alten Verletzungen, es gibt kaum Kontraindikationen.
Selbstverständlich hat man bestimmte Situationen zu berücksichtigen, wie z. B. bei Schwangeren, alten und
gebrechlichen Personen, Babys, sowie den Gesundheitszustand zu beachten und den nötigen Respekt zu wahren.
Die Bowen Therapie bietet sich für alle Naturheilpraxen an. Sie ist sanft und äußerst effektiv.

Colon-Hydro-Therapie – Weshalb man seinen Darm reinigen sollte


Colon-Hydro-Therapie
Artikel von Anita Latzke
www.naturheilpraxis-latzke.de
Vor 3500 Jahren haben ägyptische Heilkundige die Colonbehandlung bereits auf Papyrus beschrieben. Kürbisse wurden augehöhlt und mit dem Rohr einer Staudenpflanze versehen. In älteren Bibelübersetzungen wird sie ebenfalls erwähnt. Damals gehörte diese Form der inneren Reinigung zur Körperhygiene. Heute haben wir eine eher befremdende Beziehung zu unserer Verdauung und zu unseren Ausscheidungen. Jährlich werden Millionen für Abführ- und Schlankeitsmittel ausgegeben.

Der Darm ist vergleichbar mit den Wurzeln eines Baumes — sind diese faul und tot, stirbt auch der Baum. Bei jahrelanger Fehlernährung stellt der Darm seine normale Bewegungstätigkeit ein. Schlacken, Inkrustierungen und verhärtete Substanzen in den Darmtaschen bilden sich und verhindern den Weitertransport des Nahrungsbreis.

Die Folgen sind Abgespanntheit, Vitalitätsverlust, Müdigkeit,Depressionen, Konzentrationsmangel, Aggressivität und Angstzustände. Mit fortschreitender Selbstvergiftung kommt es zu den heute üblichen Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Pilzerkrankungen, Diabetes, Hypertonie, Infektionen, Hautkrankheiten, Migräne, Rheuma, Allergien und Darmkrebs. Darmkrebs ist weltweit die zweithäufigste Krebsart.

Die Darmschleimhaut besitzt eine Oberfläche von 300 Quadratmetern! (Zum Vergleich: Die Haut umfaßt zwei, die Lunge 80 Quadratmeter.) Etwa 80 Prozent des gesamten Immunsystems sitzt im Darm! Seine Innenauskleidung stellt somit die mächtigste Schranke dar gegen den Angriff von Fremdstoffen — darunter vielen Allergenen.
Vor allem bei Verdauungsstörungen bringen einige Darmspülungen große Erleichterung. Anders als Abführmittel wirken Sie nachhaltig, haben keinen Gewöhnungseffekt und wirken den oben beschriebenen Folgen eines verkrusteten Darms entgegen.
Die Colon-Hydro-Therapie ist bei Fastenkuren und Diäten zur Gewichtsreduktion immer eine gute Ergänzung, die die Effekte der jeweiligen Kur stark unterstützt.

Bei der CHT liegt der Patient bequem in Rückenlage. Vorsichtig wird mit reichlich Vaseline ein Darmrohr eingeführt. Dann wird Wasser mit kontrolliert niedrigem Druck eingespült. Dabei sind Temperatur und Zeiten der Einspülung variabel. Da es sich um ein geschlossenes System handelt, muss der Patient keine Sorgen um unangenehme Geruchsbelastungen haben. Die Therapie dauert ca. 1 Stunde. Je nach Erkrankung sind zwischen 1 bis 10, bei bestimmten Zielsetzungen 15 und mehr Sitzungen üblich.

Amerikanische Chiropraktik


amerikanische Chiropraktik
Artikel von Thorsten Konow
www.chiropraktiker-duesseldorf.de
Unser Gehirn lenkt bewußt und unbewusst, alle Körperfunktionen. Schlaf, Bewegung, Verdauung, Fortpflanzung usw.. Damit es alle Organe erreicht gibt es das Nervensystem . Es ist sozusagen das Leitungsnetz für alle Impulse die vom Gehirn ausgehen, bzw. ihm wieder als Reize gemeldet werden.Diese Leitung beginnt als etwas dickerer Strang direkt am Hinterkopf und geht, damit er geschützt ist , von Anfang bis Ende durch die Wirbelsäule. Unterwegs verteilt er Symetrisch , links und rechts , zwischen den Wirbelkörpern hindurch, weitere Abzweigungen um jede Körperregion zu erreichen. Diese Abzweigungen nennt man Nervenwurzeln.

Von ihnen gehen die Verteilerkabel aus zu jedem Organ und jedem Muskel. Genau an diesen Stellen kommt es bei Wirbel – oder Bandscheiben – fehlstellung zu Verengung des Nervendurchmessers und damit zur Leitungsunterversorgung aller zugehörigen Muskeln, Gelenke und Organe .

Subjektiv empfindet man zuerst den Schmerz des umgebenden Muskelgewebes

z.B. :Rücken, Kopfschmerzen, Nacken – u. Gelenkverspannungen, Die Organ – fehlfunktionen, werden erst später bemerkt und dann meist ganz anderen Ursachen
zugeschrieben.

Chiropraktik ist das eingedeutschte Wort für Chiropractic . Es bedeutet ” Mit der Hand getan” . So nannte der Amerikaner ( Gebürtige Kanadier ) David Palmer seine von ihm wiederentdeckte und kultivierte Technik der Wirbelblockadenbehandlung. (“Cheir” = griechisch: die Hand , prakticare = lateinisch : es tun (machen)).

Er eröffnete 1913 das erste staatlich anerkannte College of Chiropractic .

Mit einer speziellen, gezielten Handgrifftechnik justiert der Chiropraktiker die Fehlstellungen der Wirbelsäule ( in der Chiropractic heißt es justieren ( Adjustment ). “Einrenken“ ist die nicht mehr zeitgemäße Methode, die nur noch von Nebenfach –Therapeuten ausgeübt wird oder auch in der Chirotherapie ).
Die Nerven haben wieder den vollen Durchmesser und Leitfähigkeit. So kann das
Gehirn mit dem befreiten Nervensystem die Funktion der Muskeln, Gelenke, inneren Organe und deren Stoffwechsel wiederherstellen.

Außerdem ist durch die verbesserte Mobilität der Wirbelsäule, Gelenke und Bandscheiben, eine natürliche gesunde Haltung möglich. Diese kann und sollte man durch regelmäßige Justierung aufrecht erhalten. Chiropractic ist auch Prophylaxe . Mit der modernen Amerikanischen Chiropraktik kann man Wirbelsäule, Gelenke und Bandscheiben am ursächlichsten und dauerhaftesten , gezielt behandeln .

Chiropraktiker HP Thorsten Konow, Düsseldorf

www.dagc.de Deutsch Amerikanische Gesellschaft für Chiropraktik

Anpassung und Design: webwerbewelt.com
Impressum: Betreiber dieser Webseite ist www.webwerbewelt.com, Jens Kramer, Schoenbergerstr. 30, 24148 Kiel, tel.: 0431-24783290
Alle Rechte an Logos, Fotos und Texten liegen bei Jens Kramer 2000 - 2010. Es sei denn die Autoren sind namentlich benannt.
Disclaimer: Ich distanziere mich hiermit ausdruecklich von allen Inhalten saemtlicher Seiten, die mit www.naturheilpraxen.com verbunden sind. (gemaess Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12.05.1998: "Haftung fr Links")